sad but true

 

* Startseite     * Über...     * Archiv     * Gästebuch     * Kontakt     * Abonnieren



* Links
     bealice
     kuscheltierpsychiatrie






Gebet?

Eine Seuche befällt mich, meinen Geist. Sie vergiftet meine Gedanken, ruft alte Erinnerungen hervor. Niemand kann glücklich sein, den die Vergangenheit verfolgt oder der um die Zukunft bangt. Das Jetzt ist die Leere, das Glücklichsein? Aber Leere ohne das Jetzt ist eine Finsternis, aus der man nicht einfach emporsteigt. M., du hast dich auf einen Pfad begeben, den ich fast vor dir beschritten hätte. Ich hoffe zwar, dass es jetzt zu spät ist, um sich doch noch für diesen Weg zu entscheiden. Es hält mich viel. In manchen Augenblicken bin ich mir nicht sicher ob es reicht. Es gibt nichts zu verzeihen, nur zu bedauern. Ein Wort und ich hätte dir einen Ozean an Worten zurückgeben können. Ob es geholfen hätte? Unwahrscheinlich, aber vielleicht. Vielleicht wärst du für einen Moment nicht allein in deiner ureigenen Finsternis gewesen.

Lass immer eine Kerze brennen.

Deine Tür ist zugeschlagen. Und es hat in meinem Universum weniger Schaden angerichtet als erwartet. Aber genug um sagen zu können, dass ich doch lieber vorgewarnt gewesen wäre.
Ich bitte nicht oft, aber ich bitte Gott in vielen Momenten darum, dass du deine Entscheidung zuletzt nicht bereut hast. Nur das, denn zu verzeihen gibt es nichts.

Doch eine andere Tür ist noch einen Spalt breit offen. Hoffentlich eine Hand breit. Es ist als würde ich in einen Spiegel sehen und dich dabei genau durch das Feuer gehen sehen, durch das ich gegangen bin. Und es glimmt noch in mir, jederzeit bereit wieder zu lodern. Und alles um den Scheiterhaufen ist Leere und Finsternis.

Anima Sola

Und es tut weh, sehr. Ich kann dir versprechen, dass es irgendwann nicht mehr wehtut, wenn du nichts tust. Und wenn nichts mehr wehtut, ist einfach alles egal. Bewahr dir, dass dir nicht alles egal ist. Schlag einen besseren Weg ein, denn jeder Weg scheint mir ein besserer als meiner. Ich hatte nur Glück, sagte ich dir. Ich hoffe allerdings, dass es doch apo mechanes theos geschuldet war. Der letzte Gedanke, der mich entscheiden ließ, es zu ertragen. Die Frage, die es verursachte, dass ich nicht allein in meinem Gedankenozean ertrinke. Früher hab ich um einen Deus ex Machina für mich gefleht, heute tu ichs für dich.

-HERR, es wäre schön, wenn du meine Bitte noch einmal erhörst.-
Nicht ganz uneigennützig, wie ich zugeben muss.
Lass diese Tür nicht zufallen.

Und alles was ich tun kann, ist Kerzen anzünden und meine eigene Tür offenhalten.

Ich würde es akzeptieren, aber nur weil ich muss.
Ein Teil von mir würde mit meinem Bruder im Geist gehen, mindestens.
Ich fühl mich zerrissen. Und du dich auch.
21.1.14 02:22


Werbung





Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung