sad but true

 

* Startseite     * Über...     * Archiv     * Gästebuch     * Kontakt     * Abonnieren



* Links
     bealice
     kuscheltierpsychiatrie






In letzter Zeut träume ich kompletten Blödsinn. Tornados jagen über die Gegend hinweg, eine Gegend, die ich nicht kenne. Leute, die ich seit einer Ewigkeit nicht mehr gesehen habe, wohnen mit mir im Haus. Ich schicke alle los, die Fenster zu öffnen und sich dann im Keller zu verschanzen... und was tue ich? Ich schnappe mir meinen Latop, ein paar Decken und Kissen und einen Korb voll Äpfel und verschanze mich auch im Keller... doch dort bin ich plötzlich allein... durch die kleinen Kellerfenster sehe ich wie die Leute der Windhose entgegenlaufen und schließlich eingesogen werden. Der Sturm kommt näher und näher und kurz bevor er das Haus in Mitleidenschaft zieht, verfliegt er ohne Sachschaden angerichtet zu haben. Ich wache auf.
Der Traum war seltsamerweise sogar in Farbe. Es waren Leute, an die ich ewig nicht mehr gedacht habe in ihrem Zustand als ich sie das letzte Mal sah.
Ich hab auch keine Ahnung, was diesen Traum ausgelöst haben sollte. In letzter Zeit habe ich weder Erinnerungen aufgefrischt, noch über Wirbelstürme gelesen oder gehört oder gesehen.
Sehr mysteriös. Bei dem Gedanken an das, was Sigmund Freud dazu sagen würde, muss ich lächeln.
28.8.09 13:21


Werbung





Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung