sad but true

 

* Startseite     * Über...     * Archiv     * Gästebuch     * Kontakt     * Abonnieren



* Links
     bealice
     kuscheltierpsychiatrie






*lach* alice, welches stilmittel bei dem kommentar wohl angewandt wurde? ;-)


melde mich aus berlin zurück.
hm ich weiß nicht, ich weiß einfach nicht.
es war alles so unglaublich lieblos liebevoll. ich hab keine ahnung, was jemand persönlich aus der einschätzung ziehen kann, interessiert mich auch nicht. es beschreibt mein gefühl aber irgendwie genau. diese riesige stadt ist eine permanente bedrohung, sie ist so lebensfeindlich, aber die menschen vegetieren dort weiter vor sich hin. ich hab kein gutes gefühl, zwar auch kein schlechtes, aber... es fehlt etwas.
mögen von mir aus andere festlegen, WAS da fehlt. mir fehlt etwas und das reicht mir. um zu zweifeln.

Wer nie zweifelt verliert sich selbst in allem anderen.
Wer zu viel zweifelt verliert sich selbst auf der Flucht vor sich selbst.

Nic. hat sich wieder gemeldet. Und fragte mich, ob ich etwas von 'Blutengel' habe... nein... hab ich gewiss nicht. wenn ich etwas 100%-ig aufgesetztes besitzen möchte, kaufe ich mir eine maske.

Es ist so deprimierend...
es scheint, als würde alles um mich herum den bach hinunter rauschen. totes treibholz, auf dem nur noch das moss vegetiert, stolpert durch die fluten und alle kiesel, die das flussbett ausmachen. und das alles so lange bis es schlussendlich den wasserfall erreicht hat, sich noch einmal kurz verfängt und dann trotzdem herabstürzt und von stein und wasser zerschellt wird.
es ist so traurig.
und ich treibe auch auf den abgrund zu und verfange mich in dünnen flussgräsern.
und es wird mich den abgrund hinunterreißen, wenn ich auf andere treibhölzer treffe und das flussgras reißt.
ich will aber wissen, wie die geschichte enden wird.
ich will wissen, wie bitter das ende sein wird.
aufgeben gilt nicht.

im falle des selbstmordes wird die lebensversicherung nicht ausgezahlt.

ich habe nicht vor, jemandem etwas zu schenken, der nicht würdig ist, dieses geschenk zu erhalten.

ich cheate nicht mal cyberspace, wie könnte ich dann im RL cheaten?

irgendwie wünsche ich mir die menschheit zurück in die höhlen. ich glaube, damals war alles viel besser, weil einfacher. auf keinen fall wars angenehmer, aber... besser.

das ende begann mit der erfindung des staates.

see you at the bitter end.
4.10.08 18:55


Werbung


jean-luc hat recht, wir sind die art von menschen, die kämpfen, obwohl sie immer nur verloren, verlieren und immer verlieren werden. wir kämpfen praktisch um zu verlieren.

du hast dich -auf welche weise auch immer- auf pfade begeben, auf denen ich dir nicht folgen kann. aus vernunft, aus instinkt, aus erfahrung... ich kenne diesen weg in gewisser weise...

und ich hab mal wieder etwas verloren... vertrauen.

ja eselchen... du hast es schon wieder kaputt gemacht.

ich bin nicht sauer, aber meine iengeweide verknoten sich.
diesmal weine ich nicht, ich ertrags.
ich ertrage, dass du genau das verrätst, was du von mir verlangst.

schon wieder ist die loyalität zerbrochen. und ich frag mich ernsthaft, warum ich noch prinzipientreu bin?

bin ich eigentlich die einzige, die nach den regeln spielt?
ja, vielleicht ist es genau das: ein spiel, das man nur gewinnen kann, wenn man berserkert, wenn man cheatet, wenn man sich davor asse in die ärmel steckt und nach und nach bei bedarf ausspielt um die mitspieler auszuspielen. gegeneinander. warum immer gegeneinander?

diesmal nehm ichs hin und bleib kalt, bleib emotionslos... ich tue nichts.

jedes mal, wenn ich in irgendetwas herzblut stecke, wird mein spielfeld leergeräumt, ausgelöscht, destruiert. ich bleibe kalt und lass dich in alle messer laufen, in die du laufen willst. ich werde diesmal zusehen und nicht eingreifen.

this life's enough for one man's deed.

es scheint, als hätten sich die regeln im spiel subtil geändert und wer fair spielt, geht zwangsläufig vor die hunde. verdammt traurig.

ich werde nichts tun, ich werds aus meinem kopf verbannen.

das ist nicht mein offensivkrieg, aber ich rüste trotzdem auf... irgendwann werde ich involvert... schon wieder...

ich les und höre immer nur "thez".

ich sollte einfach alle verbindungen kappen und nach meinen fairen regeln spielen, ich sollte mich zur schweiz machen. aber selbst die schweiz braucht beziehungen...

alles, was ich kenne, stirbt vor sich hin, stirbt von mir weg... und ich bleibe nur um das sterben zu verzögern. das ist absolut sinnfrei und abgesehn davon kann ichs auch nicht länger.

worte und gedanken und taten werden verdreht, so dass ich am ende als gegner dastehe... auf allen seiten.

vielleicht sollte ich an allen fronten kämpfen anstatt die fronten von einander fernzuhalten.

allein

wie ich es immer war

der krieg gegen mich selbst nagt an meiner seele,
es wird zeit, dass ich aufhöre, gegen mich zu kämpfen und den krieg nach außen trage.

gewaltbereite menschen spiegeln nur ihr inneres in ihren taten.

es gibt keine gerechtigkeit

weder im hier und jetzt,

noch in der zukunft

noch in ewigkeit, amen.


ja, ich bin nicht in der stimmung um irgendetwas zu verzeihen. im prinzip gibts auch nichts zum verzeihen. ich sollte dankbar sein. also ignoranter, kalter egoist lebt sichs am einfachsten. und ihr macht mich dazu.

"du solltest dich ernsthaft fragen, wo deine prioritäten liegen. im augenblick wohl gar nicht auf freundschaft und loyalität."

- FALSCH. ICH kenne meinen platz. und du solltest deinen auch kennen...
6.10.08 00:05


"es ist so schwer, den schnitzelwagen" - "den WAS?!" - "den schritt zu wagen!"

GEWITTER?!

ja, alice... er preis für sorgenfreiheit ist einsamkeit und einsamkeit führt zu verlangen und verlangen zu gier und gier zur egomanie.
anonymität ist in der tat etwas gutes, es verleiht freiheit und gleichzeitig schränkt es jegliche bindung ein.
ich bin mir nicht sicher, ob man damit mehr verliert als wenn man in alles und jeden sein herzblut gießt, aber einen gewinn erzielt man wohl auf alle fälle nicht.

wäre ich dafür geeignet? bin ich fähig? bin ich es wert? werd ich daran scheitern und untergehen?

die gleichen fragen hab ich mir beim führerschein gestellt. ich steige immer noch mit herzklopfen ins auto, allerdings wegen anderer dinge, die potenziell passieren könnten. wer weiß, wann JB einfällt, den selbstzerstörungsmechanismus auszulösen?
man... arrangiert sich irgendwann mit allem.

aber man sollte den für sich selbst optimalsten weg nehmen. und der weg in die hauptstadt ist vielleicht ungeeigneter als die alternative.

ich führ schon krieg gegen mich, ich will nicht auch noch mit meiner -dann- zweiten heimat krieg führen.

ich hab mich durchs abi gekämpft, ich hab dafür gekämpft mir ein leben aufzubauen und es zu erhalten, freundschaften zu erhalten, freunde zu erhalten, träume zu errichten.

viele posten sind gefallen. aber aus trümmern lässt sich ja bekanntlich immer neues errichten.

"es wird schlimmer als es ist, doch wir werden besser."

ich... bin mir nicht sicher, ob ich besser werden will, aber ich will versuchen, das beste aus allem zu machen, was mir gegeben ist und wird.

"let's play a game tonight.
I'll play dark and you'll play...


light"

hach, ich hätte so gern einen deus ex machina.
6.10.08 19:55


ah x.x wieso tut der blog das... vernichtet einfach mal mein geschriebenes... arschkopf...

jetzt komm ich in meinen account, aber nicht mehr auf meinen blog... verkehrte welt. bin ich zu blöd, oder wie?

anscheinend bin ich so blöd.

ich bin ja auch blöd genug gewesen, dir zuzuhören, jean-luc. aber... es hat doch was gebracht.

ich bin stolz auf dich, du hast mich doch nicht enttäuscht.

du ähnelst nicht mehr einem brodelnden dampfdrucktopf ohne ventil kurz vorm zerbersten. eher einer schüssel lauwarmen wassers.

es war also doch kein fehler und keine reue ist angebracht.

danke, die enttäuschung hätte mich nämlich schwer getroffen. nunja... im prinzip hat sies ja schon, aber umso größer ist die erleichterung, dass doch nicht alles umsonst war.

bei den göttern, MAN SIND WIR BESCHEUERT.

gute erkenntnis, oder? wenn man die erkenntnis schon hat, sollte man was dran ändern. sonst kommt man doch nicht voran x)

ich war zu lange bescheuert für hundert, um dich in deiner blödheit jetzt allein lassen zu können x) fand ich enorm scheiße, dass zu meinem tiefpunkt vorher anscheinend keiner bisher so derbst beschränkt gewesen ist und mir sagen konnte: "hey, matschbirne, wie viel scheiße muss dir eigentlich noch passieren bis du merkst wie unendlich dumm du bist?"

aus fehlern lernt man und bereitet sich auf den nächsten krieg vor.

"es wird schlimmer als es ist, doch wir werden besser"

wir werden am ende die wirtschaftlichen gewinner sein! auch wenn unser reich in trümmern liegt und die letzten soldaten auf dem schlachtfeld verbluten.
8.10.08 01:47


aaaaaachso... kaum poste ich was neues, ist der blog wieder erreichbar... da will wohl eine höhere macht,d ass ich immer und immer weiterschreibe...

I'm kind of addictive to it.

wenn man die grüne zuckerschnürepackung seitlich hinlegt, so dass man nur die hälfte des "covers" sieht, siehts so aus als würde der apfel mit gesicht und händen eine rote peitsche schwingen...

ach google...
"finde jetzt deine große liebe"

jaja... "du sollst nicht falsch zeugnis reden wider deinem nächsten"

der dekalog hat schon irgendwie sinn, muss man schon mal zugeben.

die bergpredigt dagegen =/ nunja

"stelle keine fragen, die nicht mit einem klaren ja oder nein beantwortbar sind"

ähm jein.
8.10.08 01:56


 [eine Seite weiter]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung