sad but true

 

* Startseite     * Über...     * Archiv     * Gästebuch     * Kontakt     * Abonnieren



* Links
     bealice
     kuscheltierpsychiatrie






ich weiß nicht was mit mir los ist... meine missverständnisse dem begriff "liebe" gegenüber nehmen kein ende.... ich weiß nicht was ich machen soll... es war so viel einfacher allein zu sein.... man konnte niemandem nahestehenden nur mit einem wort oder einer tat so verletzen, dass die zwischenmenschliche beziehung für immer in einen weltzerreißenden erdspalt verwandelt werden konnte. ich bin wütend, so wütend..... mein körper zittert wahrhaftig vor wut über ein gottverdammtes grobverficktes ungesagtes wörtchen, ein vermaledeiter missverstandener satz. und über die nicht gegebene chance, alles noch zu verstehen.... ich verstehe jetzt... ich wollte so lang verstehen, aber man kam nicht an dich ran.... schweigen.... trostloses, zerschmetterndes schweigen, schuldgefühle weckend. ein verfluchtes wort und ich hätte mich anders entschieden.... du warst nicht da als ich dich am meisten gebaucht hätte.... es war zufall, aber ein verdammt böser. und wenn ich mich JETZT noch umentscheide, verletze ich jemanden, den ich sehr gern habe, weiß aber, dass ich nichts ungeschehen machen kann. ja, ich hasse dich, weil ich dich mehr liebe als den, den ich lieben sollte. und ich hasse mich noch viel mehr dafür, dass ich das nicht vorher gemerkt hab, bzw. es nicht wahr haben wollte und nicht ernstgenommen habe. ich wünschte, du würdest mich und dich für uns töten, damit die misere ein ende hat. aber davonlaufen will ich auch nicht. ich werd alles verlieren, wenn ich ehrlich zu mir selbst bin. aber im grunde kann ich nicht verlieren, was mir nicht gehört. nimm dein herz zurück, ich verdiene es nicht, ich machs schlussendlich nur kaputt... wie mich selbst, wenn dus nich von mir nimmst.... wegen einem ungesagten wort.... ich war so dumm.... und ich bins jetzt noch, weil ich nicht richtig reagiere... ich weiß, dass es noch törichter ist auf einen besseren moment zu warten.... es ist wie beim abziehen eines pflasters... am besten schnell damit der schmerz nur kurz anhält.... aber der schmerz ist intensiv.... und jemandem so wehzutun ist nicht meine art, es würde mich entarten.... es wird mich entarten... irgendwann muss ich auch dir eingestehen, dass ich einem falschen pfad gefolgt bin.... mir ist das schon zu lange klar... ich hab dich zu gern um dich loszulassen, aber ich liebe dich nicht und das macht alles kaputt...früher oder später...
ich liebe dich nicht, weil ich dich nicht für gravierende fehler hassen kann....
ich hasse jemand anderen.... und mein einziger fehler war aus verzweiflung, einsamkeit, unwissenheit und meiner angewohnheit gewisse worte nicht ernst zu nehmen, eine direkte aussage misszuverstehen dadurch eine falsche entscheidung zu treffen... ich hasse mich dafür... und dafür, dass ich weder dich nich ihn loslassen kann, weil ich niemandem weh tun will.... wobei das bei dir schon geschehen ist...
ich möchte seen um euch weinen, heldenhallen mit requiems auf euch füllen, weil ich weiß, dass ich euch beide verliere und wieder verzeifeln werde, damit ihr glücklich werden könnt an meiner statt. halt mir die 9 mm ins gesicht... dann bin ich nicht allein... dann weiß ich was mich erwartet... dann weiß ich, dass dus ernst meinst... dann kann ich wissend sterben und alles andere ist egal. und ich werd in einem kleid zu grabe getragen das nicht für dich war, in einem sarg liegen, mit dem du nicht einverstanden warst... und würde ich dann noch leben würde ich der meinung sein, dass es gut so ist...
um die umstände wissen, aber aus dem herzen heraus nicht reagieren zu können, ist eine strafe, die ich niemandem wünsche.
ich würd dich so gern lieben lernen, aber ich kann nicht
und dich würd ich so gern vergessen können, aber mein herz lässt dich nicht los.drück ab, bevor ich wie aura im schneckenhaus werde.... im zebrapelz
10.5.07 01:29


Werbung


heute blutspende gegen das schlechte gewissen.... vielleicht rette ich ja ein leben damit.... vielleicht auch nicht... aber ich habs versucht...
freunde.... ich bin froh, dass er überhaupt noch drauf eingegangen ist auf meinen vorschlag den status quo auf "freunde" zu verlegen... umso mehr versteh ich nicht warum ich ihn nicht lieben kann. ich weiß dass liebe selten so ist wie mans überall hört, aber.... es war alles so egal... so schrecklich egal, dass ich es nicht aushielt... ich wollte keine mir selbst vorgelogene liebesbeziehung führen... und ich wollte nicht allein sein obwohl ich nicht allein war... ich wollte etwas anderes... ich wollte keine beziehungsdefinition a la freundschaft mit sex.... ich wollte was anderes.... ich wollte andere nähe.... ich habs versucht... ich bin gescheitert... und wollte ihn nicht mitscheitern lassen...
es tut weh... immernoch...
da ist der schmerz wegen dem abi, das ich eig. mitgeschrieben hätte nichts dagegen... aber zusammen... und dann auch noch die konfrontation mit dem menschen, der letztenendes daran am meisten schuld hatte, dass das nicht "mein" abitur war.... hat mich kaputt gemacht...
ich wollte mich ablenken mit bekannten an einem tisch sitzen... aber ich kann nicht, weil ich wegen geröteten augen kein auto fahren kann....und weil man mich wissentlich zu anderen pflichten eingeteilt hat...
wär ich egoist, wär mir das alles egal... und ich wäre glücklich...
warum bin ich dann einfach keiner?
wär ich ein guter mensch, würde man mich lieb haben dürfen.... aber so... sollte man mich isolieren... wie frankreich unter bismarcks außenpolitik... ich sollte einen roten punkt kriegen... wie gesundheitsschädliche nahrungsprodukte in england... und im unsystem NS wäre ich wahrscheinlich als massenvernichtungsinstrument verwendet worden, auch wenn ich kein arier bin... und ich hätte nach der befreiung die gerechte strafe von den aliierten erhalten.
ich fühle mich wie ashe aus FFXII... wenn sie stirbt seufzt sie " I can't" ohne zusammenhang zu der art ihres todes... also ob sie sich für ihr versagen bei den mitstreitern rechtfertigen und entschuldigen wollte...
12.5.07 20:12





Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung